Was bedeuten und beinhalten die Siegel der IVN Zertifizierung?

Mit diesem Artikel zu den Fair Fashion Siegeln des IVN möchte ich dir die Inhalte und Richtlinien der IVN Zertifizierung näher bringen, welche darüber entscheiden, ob ein Kleidungsstück eines der Siegel tragen darf.

“Was ist der IVN?”, “Was sind die Grundsätze, die die Organisation verfolgt?”, “Was ist der Unterschied zwischen dem roten und dem blauen IVN Siegel?”, “Was beinhalten die Anforderungen an die Materialien?”, “Was beinhalten die Anforderungen an den Umweltschutz?”, “Was beinhalten die Anforderungen an die Arbeitsbedingungen?”, “Wie bewerteten die Siegel die Qualität der Produkte?”

Mit den Antworten auf die aufgeführten Fragen und den damit verbundenen Fakten, möchte ich dir helfen eine Entscheidung zu treffen, ob das Siegel alle deine Bedingungen an Kleidung erfüllt. Und du somit bei der nächsten Shoppingtour auf das Siegel zählen kannst, oder ob es Aspekte gibt, die dir fehlen.

Was ist IVN und was ist IVN zertifiziert?

Der IVN ist der internationale Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. Dieser Zusammenschluss aus über 100 Unternehmen innerhalb der Textilwirtschaft tritt gemeinsam für eine ökologische und sozialverantwortliche Wirtschaftsweise innerhalb der gesamten Textilproduktion auf.

Hierbei fokussiert sich der IVN nicht auf einzelne Produktionsbereiche, sondern auf den gesamten Herstellungsprozess. Dieses von der Erzeugung der Rohstoffe bis zum verkaufsfertigen Produkt in den Shops. Der IVN sieht sich dabei als Sprachrohr für Themen wie Umweltschutz, soziale Verantwortung, Transparenz und Verbrauchergesundheit. Der Verband ist zudem Mitglied in der Organisationen der Working Group on Global Organic Textile Standards (GOTS-Siegel).

Neben der Vergabe der Siegel „IVN zertifiziert“, ist der IVN ebenfalls für die Vergabe des GOTS-Siegels zuständig.

Das Siegel “IVN zertifiziert” gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen. Dieses sind das blaue Siegel „Naturtextil IVN zertifiziert BEST“ (Vergabe seit 2000) und das rote Siegel „Naturleder IVN Zertifiziert“ (Vergabe seit 2001).
Die Leitlinien des Verbandes beziehen sich dabei auf die Kernbereiche Ökologie, soziale Verantwortung und Gesundheit.

Wofür steht das Siegel “Naturtextil IVN zertifiziert BEST”?

IVN Zertifizierung IVN zertifiziert Best-Naturtextil - slowliDer IVN achtet darauf, dass die zertifizierten Kleidungsstücke, nach dem Siegel “Naturtextil IVN zertifiziert BEST”, vollkommen aus biologisch hergestellten Naturrohstoffen bestehen. Die Betrachtung beginnt dabei bei der Gewinnung der Rohstoffe und endet mit dem fertigen Kleidungsstück. Das Siegel “Naturtextil IVN zertifiziert BEST” gilt als das strengste Fair Fashion und Öko-Siegel innerhalb der Textilbranche.

Was beinhalten die Bedingungen an die verwendeten Materialien beim Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST”?

Die Kleidungsstücke, welche das Siegel “Naturtextilien INV zertifiziert Best” tragen wollen, dürfen, ausgenommen von Abschlüssen und Elastikteilen, keine synthetischen Fasern beinhalten. Auch die Knöpfe, Schnallen sowie anderweitige Designelemente müssen zu 100% aus organischem und biologisch hergestelltem Material oder aus Metall sein. Die einzige Ausnahme wird bei Reißverschlüssen gemacht. Hier sind auch nicht organische Rohstoffe zugelassen. Die Herstellung der Reißverschlüsse unterliegt jedoch den gesamten Bedingungen bezüglich einer umweltverträglichen Herstellung.

Die IVN Zertifizierung - Naturtextilien IVN-zertifiziert BEST - Was beinhalten die Bedingungen an die verwendeten Materialien - slowli

Was beinhaltet der Umweltschutz beim Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST”?

Einer der obersten Grundsätze der IVN ist eine saubere und gesunde Produktion von Kleidungsstücken. Denn die Chemikalien, welche bei der konventionellen Fertigung von Textilien eingesetzt werden, belasten die Umwelt und gefährden die Gesundheit der Arbeiter und Verbraucher. Zudem werden bei der konventionellen Fertigung von Kleidungsstücken enorme Mengen an Ressourcen wie Energie und Wasser verwendet und eine enorme Menge an Müll produziert.
Um diese Faktoren zu reglementieren und um die Umwelt und auch die Ressourcen zu schonen, unterliegt der gesamte Produktionsprozess, von der Gewinnung der Rohstoffe bis hin zum fertigen Kleidungsstück, bei der Zertifizierung “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST”, den weltweit strengsten Anforderungen an umweltverträgliche Verfahren. Die Bedingungen an die Umweltverträglichkeit lassen sich bei der Zertifizierung in die drei Grundsätze Vermeidung von Chemikalien, Schonung der endlichen Ressourcen und Vermeidung von unnötigen Transporten gliedern.

Grundsatz 1: Vermeidung von Chemikalien!

Im gesamten Herstellungsprozess sind sämtliche nicht abbaubare Substanzen gänzlich verboten. Auch sind innerhalb der gesamten Produktionskette jegliche Substanzen, welche umwelt- oder gesundheitsgefährdend sind strengstens untersagt.
Hier macht die IVN auch nicht vor den hoch chemischen Arbeitsschritten wie dem Färben oder Bleichen halt. Es gibt stark reglementierte und stark kontrollierte Bereiche in denen kleine Mengen an chemischen Substanzen Zugelassen sind. Diese stehen jedoch unter besonderer Beobachtung und unterliegen besonderen Grenzwerten und Entsorgungsrichtlinien.
Auch das Bedrucken und Veredeln der fertigen Kleidungsstücke unterliegt den strengen Richtlinien. Werden diese nicht eingehalten, darf das Kleidungsstück kein IVN-Siegel tragen.

Grundsatz 2: Schonung der endlichen Ressourcen!

Bezüglich der enormen Aufwendungen an endlichen Ressourcen für die Produktion von Kleidungsstücken schreibt die IVN strenge Richtlinien an eine Optimierung der Produktionsschritte hinsichtlich der Ressourcen vor. So soll innerhalb der Produktion erreicht werden, dass Ressourcen geschont und nicht mehr Ressourcen verbraucht werden als unbedingt notwendig ist. Aber damit ist bei IVN-Siegel noch nicht Schluss. Die Unternehmen, in jeder Produktionsstufe, werden stetig dazu angehalten, die Prozesse noch ressourcenschonender und noch umweltschonender zu gestalten. So erhöht die IVN stetig auch die Standards und setzt neue Voraussetzungen für die Verwendung des Siegels.

Grundsatz 3: Vermeidung von unnötigen Transporten!

Neben der Vermeidung von Chemikalien sowie der Schonung der Ressourcen, betrachtet und prüft das Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST” ebenso die Umweltverträglichkeit der Transporte zwischen den einzelnen Produktionsstätten sowie zum Endkunden. Dabei müssen alle, als unnötige bewerteten, Transporte vermieden werden.

Was beinhalten die sozialverträglichen Arbeitsbedingungen bei Siegel Naturtextilien IVN zertifiziert BEST?

Bezüglich der Arbeitsbedingungen und der damit verbundenen Sozialstandards, setzt das INV-Siegel auf drei große Säulen. Das sind die grundlegenden Menschenrechte, die Sicherheit am Arbeitsplatz und die Existenzsicherung für Arbeiter und ihre Familien.
Bei allen drei Säulen richtet sich das Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST”, wie auch der kleine Bruder, das GOTS-Siegel, auf die Einhaltung von sozialen Arbeitsbedingungen nach den Vorgaben der “Internationale Organisation für Arbeit” (ILO).

Säule 1: Grundlegenden Menschenrechte!

Das Verbot von Kinderarbeit beschreibt eine Richtlinie, welche der ersten Säule, der grundlegenden Menschenrechte, zugeordnet ist. Aber auch das Verbot von Zwangsarbeit beschreiben neben dem Verbot von Diskriminierung, dem Verbot von Misshandlungen sowie dem Verbot von jeglicher sklavenähnlichen Bedingungen am Arbeitsplatz eine Richtlinie, welche den Menschenrechten zugeordnet werden kann.

Säule 2: Sicherheit am Arbeitsplatz!

Vorschriften und Richtlinien, welche sich der zweiten Säule, Sicherheit am Arbeitsplatz, zuordnen lassen, sind beispielsweise ein umfassender Feuerschutz und ausgeschilderte und zugängliche Flucht und Rettungswege. Aber auch das Vorhandensein von ausreichender und zugänglicher Arbeits- und Schutzkleidung, ausreichend Licht in den Arbeitsräumen sowie eine gute und ausreichende Belüftung der Arbeitsstätten lassen sich der Sicherheit am Arbeitsplatz zuordnen und werden somit vom INV vorgeschrieben und kontrolliert.

Säule 3: Existenzsicherung für Arbeiter und ihre Familien!

Ein sozialverträglicher und fairer Lohn sowie täglich begrenzte sowie zeitlich und körperlich zumutbare Arbeitszeiten beschreiben die Richtlinien der dritten Säule, der Existenzsicherung für Arbeiter und ihrer Familien. Neben den zuvor genannten Bedingungen wird zudem die Vereinigungsfreiheit, die vertragliche Absicherung sowie die Möglichkeit zur Weiterbildung von der INV streng kontrolliert. Auch diese Aspekte zählen beim Siegel “Naturtextilien INV zertifiziert BEST” zur dritten Säule für soziale und faire Arbeitsbedingungen.

Welche Bedingungen stellt das Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST” an die Qualität der Textilien?

Neben der umweltverträglichen Produktion in jedem Arbeitsschritt und der sozialverträglichen Arbeitsbedingungen, achtet das Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST”, ebenfalls auf eine durchgängig sehr gute Qualität der Kleidungsstücke. So soll eine Langlebigkeit der Modeartikel und in diesem Zusammenhang die Reduzierung von Textilmüll erreicht werden.

Wofür steht das Siegel “Naturleder IVN zertifiziert”?

IVN Zertifizierung IVN zertifiziert-Naturleder - slowliDas rote Siegel “Naturleder IVN zertifiziert”, ist das spezielle Siegel für Leder. Es ist der einzige Standard für die nachhaltige Produktion und nachhaltige Verwendung in der Textilindustrie von Leder in Europa.
Anders als das Siegel “Naturtextilien INV zertifiziert BEST”, berücksichtigt das Siegel “Naturleder IVN zertifiziert”, nicht die Herstellung von verkaufsfertigen Kleidungsstücken. Das Siegel beinhaltet lediglich die Herstellung des Leders bis zum Verkauf dieses als Produktionsmaterials für die Fertigung von Kleidungsstücken. Bis dahin umfasst das Siegel jedoch jegliche Produktionsstufen.

Was beinhalten die Bedingungen an die verwendeten Materialien beim Siegel “Naturleder IVN zertifiziert”?

Das Material, aus dem Leder entsteht, ist bekanntlicher weise die Haut von Tieren. Hier schreibt das Siegel vor, dass es sich vorwiegend um die Haut von Tieren handelt muss die zur Fleischproduktion gehalten wurden. So will das Siegel die reine Tierzucht zur Lederproduktion unterbinden. Zudem gilt die Tierhaut im Rahmen der Fleischproduktion als Abfallprodukt. Somit bedarf es nach der Auffassung des Siegels keine extra Produktion für Häute, bei welcher wiederum das Fleisch als Abfallprodukt gilt. Das Siegel setzt es nicht voraus, appelliert jedoch an die Verwender, dass diese dabei überwiegend die Haut aus ökologischer Tierhaltung verwenden. Die Nutzung der Häute von wildlebenden oder gar vom geschützten beziehungsweise vom aussterben bedrohten Tieren wird grundsätzlich von der IVN verboten.

Die IVN Zertifizierung - Naturleder IVN-zertifiziert - Was beinhalten die Bedingungen an die verwendeten Materialien - slowli

Was beinhaltet der Umweltschutz beim Siegel “Naturleder IVN zertifiziert”?

Besonderen Fokus legt das Siegel “Naturleder IVN zertifiziert” auf eine umweltverträgliche Produktion. Eine grundlegende Anforderung des Siegels ist es beispielsweise, dass alle Verarbeitungsschritte über zweistufige Kläranlagen verfügen müssen. Zudem muss der Einsatz von gentechnisch modifizierter Organismen bei der Produktion vermieden werden. Hier sagt das Siegel bewusst “vermieden werden”. Denn diese Bedingung ist nach eigener Aussage des Siegels nicht kontrollierbar.
Bei der Lederherstellung nach IVN, ist die Verwendung von bestimmten Chemikalien erlaubt, jedoch unterliegt die Art der Anwendung, die verwendeten Mengen sowie die Entsorgung strengen Richtlinien. Diese Richtlinien orientieren sich am Umwelt- und Gesundheitsschutz. So unterliegt das Leder, im Rahmen der Zertifizierung, festen und stark reglementierten Grenzwerten für Schadstoffe. Auch unterliegt das Leder bezüglich der Qualität besonderen Standards wie beispielsweise der Reibechtheit oder Zugfestigkeit.
Sowohl die Schadstoffgrenzwerte als auch die Qualitätsstandards sind entsprechend der DIN- und ISO-Normen oder übertreffen sie.
Bei der Bewertung der Umweltverträglichkeit innerhalb der Produktion unterscheidet der IVN in drei prägnante Stufen. Das sind die Reinigung und Konservierung, die Gerbung sowie das Färben und Finish.

Stufe 1: Voraussetzungen an die Reinigung und Konservierung

Die Erste Verarbeitungsstufe ist das Reinigen und Konservieren. Vor dem Übergang zum Gerben müssen die Rohhäute gereinigt und auch konserviert werden. Werden dabei, im Rahmen der Reinigung, Tenside oder andere waschaktive Mittel verwendet, so schreibt das Siegel vor, dass diese biologisch abbaubar sein müssen. Bei der Konservierung der Häute, schreibt das Siegel vor, dass das zertifizierte Leder lediglich durch das Kühlen und Salzen Konserviert worden sein muss. Die Verwendung von chemischen Konservierungsmitteln ist verboten.

Stufe 2: Voraussetzungen an das Gerben

Das besonders umweltschädliche Verfahren des Gerbens unterliegt besonderen Richtlinien. So sind innerhalb der Zertifizierung, neben der Sämischgerbung, lediglich pflanzliche Gerbverfahren erlaubt. Das Sämischgerben ist eine Gerbverfahren bei dem der Tran von Walen zum Einsatz kommt. Daher muss bei dem Verfahren ein Nachweis über den Artenschutz erbracht werden. Das weitverbreitete jedoch stark umweltbelastende Gerben mit Chrom ist innerhalb der Zertifizierung verboten. Auch sind jegliche Gerbverfahren bei denen mineralische und schwermetallhaltige Stoffe eingesetzt werden sowie Gerbverfahren unter der Zuhilfenahme von Aluminium, Zirkonium oder Titan verboten.

Stufe 3: Voraussetzungen an das Färben und das Finish

Es ist zwar keine Voraussetzung für das Siegel, jedoch werden alle Produzenten, welche Leder mit dem Siegel “Naturleder IVN zertifiziert” herstellen, dazu angehalten, Farben auf pflanzlicher Basis zu verwenden. Bei allen Farben müssen, ob pflanzlich oder nicht pflanzlich, müssen sich die Produzenten an gewisse Richtlinien und Vorschriften halten. So dürfen keine Stoffe, welche für das Färben von IVN zertifizierten Leder verwendet werden, Schwermetalle oder adsorbierbare organisch gebundenen Halogene (AOX) enthalten. Zudem müssen alle Farben der EU-Verordnung entsprechen.
Sämtliche Finishing-Methoden, welche mit Polyurethan, Lösemittel oder fluoridhaltigen Mittel durchzogen werden sind verboten. Das Finishing ist bei der Zertifizierung lediglich auf natürlicher Basis zugelassen.

Was beinhalten die sozialverträglichen Arbeitsbedingungen bei Siegel “Naturleder IVN zertifiziert”?

Die Arbeitsbedingungen innerhalb des Siegels “Naturleder IVN zertifiziert”, entsprechen den gleichen Bedingungen wie bei dem Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST”. Der einzige Unterschied ist die betrachtete Breite innerhalb der Produktionskette. Während beim Siegel für die Naturtextilien der gesamte Produktionsprozess von der Herstellung der Rohstoffe bis zum verkaufsfertigen Kleidungsstück betrachtet wird, betrachtet der Siegel für Lederwaren lediglich die Herstellung des Rohstoffs bis zum fertigen Leder.

Fazit zu den Fair Fashion Siegel des IVN

Vorweg kann ich sagen, dass es egal ist, ob wir von dem Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST” sprechen oder von dem Siegel “Naturleder IVN zertifiziert”, es ist wunderbar das es solche umfassenden und aufklärenden Siegeln gibt, die uns helfen die Transparenz in der Textilwirtschaft zu steigern und uns so die Möglichkeit bieten, die Welt ein Stückchen besser zu machen!

Das strenge und allumfassende Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST”

Das Siegeln “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST”, ist das strengste Siegel, wenn es um Fair Fashion geht. Dieses sowohl bezogen auf die Gesundheit und die Umweltverträglichkeit, als auch bezogen auf die sozialverträglichen Arbeitsbedingungen. Das Siegel betrachtet dabei alle Herstellungsstufen. Beginnend bei der Herstellung der Rohstoffe auf den Farmen und Endend mit dem verkaufsfertigen Kleidungsstück im Shop. Auch der Transport zwischen den einzelnen Produktionsstandorten sowie der Transport zum Endkunden wird beim Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST” bezüglich der Umweltverträglichkeit und der sozialen Arbeitsbedingungen berücksichtigt. Darüber Hinaus schreibt das Siegel vor, dass bis auf kleine Ausnahmen alle verwendeten Materialien zu 100% aus Naturfasern bestehen müssen. Auch die Qualität wird beim Siegel bezüglich der Langlebigkeit und somit der Vermeidung von Textilmüll berücksichtigt. Der einzigen Punkte, welche bei der Zertifizierung nicht berücksichtigt wird, ist die Entsorgung beziehungsweise das Recycling der getragenen und genutzten Kleidung.
Alle Bedingungen, welche es Kleidungsstücken erlaubt das Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST” zu tragen, werden in allen Schritten der Produktion jährlichen Prüfungen unterzogen. Neben diese regelmäßigen Kontrollen werden zudem unangekündigte Prüfungen in unregelmäßigen Zeitfenstern durchgeführt. Werden einzelne Bedingungen nicht oder nur teilweise eingehalten, folgen sofortige Sanktionen.
Wenn es dir beim Kauf deiner Mode wichtig ist, dass deine Kleidung lückenlos fair und durchgängig umweltverträglich Produziert wurde und dir ebenfalls natürliche und BIO-zertifizierte Rohstoffe lieber sind als synthetische Rohstoffe, dann kannst du darauf zählen, dass Kleidung mit dem Siegel “Naturtextilien IVN zertifiziert BEST” deine Ansprüche und Wünsche erfüllt.

Das einzige Siegel seiner Klasse – “Naturleder IVN zertifiziert”

Das Siegel “Naturleder IVN zertifiziert” ist das einzige Siegel für die Herstellung von Leder auf dem Europäischen Markt. Nicht nur diese Erkenntnis macht das Siegel extrem wichtig für den Textilmarkt. Das konventionelle Verarbeiten von Rohhäuten zu Leder ist eine chemische “Glanzleistung”. Da ist es wichtig, dass es Reglementierungen innerhalb der Produktion gibt, die sich auf die Beseitigung der Chemikalien innerhalb der Produktionskette der Lederindustrie spezialisieren. Hier wäre es jedoch schön, wenn sich das Siegel weiterentwickelt und nicht lediglich das Herstellen des Rohstoffs betrachtet, sondern die Produktion bis zum verkaufsfertigen Modeartikel aus Leder betrachten würde. Neben der Umweltbelastung, betrachtet das Siegel ebenfalls die Arbeitsbedingungen innerhalb der Produktionsstufen. Hier bewertet das Siegel die Gesundheitsverträglichkeit als auch die Sozialverträglichkeit. Beim Material wird überwiegend die Verwendung von Abfallprodukten aus der Fleischindustrie verwendet. Jedoch wird nicht unterschieden, ob das Leder aus der konventionellen oder der biologischen Fleischproduktion stammt. Eine, den Tierschutz betreffende, Kennzeichnung des Leders aus der ökologischen Fleischproduktion wäre meiner Meinung nach eine sinnvolle Ergänzung.
Alle Bedingungen des Siegel “Naturleder IVN zertifiziert”, werden in allen Schritten der Lederherstellung jährlichen Prüfungen unterzogen. Auch die beim Siegel für Naturtextilien angesprochenen unangekündigten Prüfungen in unregelmäßigen Zeitfenstern werden beim Siegel für Leder ebenfalls durchgeführt. Es erfolgen sofortige Sanktionen, sollten die Bedingungen des IVN nicht eingehalten werden.
Wenn du gerne Lederprodukte trägst, und dir auch der Umweltschutz sowie sozialverträgliche Arbeitsbedingungen am Herzen liegt, dann ist das Siegel “Naturleder IVN zertifiziert” ein guter Anhaltspunkt für dich. Um jedoch die gesamte Kette vom Rohstoff bis zum fertigen Kleidungsstück betrachten zu können, müsste das Siegel erweitert werden.

MELD DICH JETZT FÜR UNSEREN NEWSLETTER AN & ERHALTE 5% AUF DEINE NÄCHSTE BESTELLUNG.

Follow us on social Media.

0
    0
    Dein Jutebeutel
    Deine Jutebeutel ist leerZurück zum Shop